Segelreisen Beratung & Information: 05254/942525
Am Ruder

Am Ruder

Terminauswahl:
10/2016 | 04/2017 | 05/2017 | 06/2017 | 07/2017 | 08/2017 | 09/2017 | 10/2017 |
Termine Preise  
08.10.2016 - 15.10.2016 545 €
 
15.10.2016 - 22.10.2016 545 €
 
22.10.2016 - 29.10.2016 545 €
 

Folgende Anschlussreisen können zu ausgewählten Terminen gebucht werden:
Mitsegeln Kroatien ab Venedig ansehen
SKS-Praxistörn Kroatien ansehen


Teilnehmer: mind. 2 bis max. 6 Personen

Veranstalter: Kaya Lodge

JavaScript muss aktiviert sein, und das Laden von Bildern von anderen Serven muss erlaubt sein, um die Karte anzuzeigen.


�bung

�bung

Winsch

Winsch



SKS-Praxistörn Kroatien

Segelausbildung an der kroatischen Küste


Leistungen

  • 1 Woche Segeltörn mit SKS-Praxisausbildung und Prüfungsvorbereitung
  • SKS-Prüfungsmöglichkeit durch Prüfer des Deutschen Seglerverbandes

Besonderes & Tipps

  • Prüfungsvorbereitung in entspannter Urlaubsatmosphäre
  • Kleine Gruppen mit maximal 6 Teilnehmern
  • Verlängerungswoche möglich

 


Reisebeschreibung

Izola
in Slovenien ist der Ausgangshafen für unsere SKS-Törns in der nördlichen Adria, hier findet am Törnende auch die Prüfung statt. Von hier aus segeln wir in Richtung Süden. Nach wenigen Meilen erreichen wir die kroatische Küste. Istrien mit seinen traumhaften Buchten, den vielen kleinen Hafenstädten und seinem attraktiven Hinterland hat sich in den letzten Jahren immer mehr zum Ziel vieler Segler entwickelt. Auf unseren Segelreisen lassen sich die ruhigen Buchten ideal mit den quir­ligen Hafenstädten und ihren Touristenattraktionen verbinden. Diese Törns segeln wir auf einer Bavaria 42 (Änderungen vorbehalten). Das Schiff hat vier Doppelkabinen und zwei Nasszellen, an Bord sind maximal sechs Gäste und der Skipper. Einzelanmeldungen sind kein Problem, da vielfach Singles buchen. Man kann sich für den ein- oder zweiwöchigen Törn entscheiden, auch Reiseverlängerungen in Kroatien sind möglich.
 
SKS-Praxis
Sie werden in entspannter Urlaubsatmosphäre auf die Praxisprüfung vorbereitet. Der Skipper stellt schnell den Kenntnisstand der einzelnen Teilnehmer fest und geht gezielt auf eventuelle Schwachpunkte ein. Es werden in einer Woche ca. 170 Seemeilen gesegelt, zwischendurch werden die prüfungsrelevanten Manöver geübt. Zwischen den einzelnen Manövern bleibt genügend Zeit, um zu baden oder einfach die Sonne und den Wind zu genießen.

Prüfungsvoraussetzungen
Um zur SKS-Prüfung zugelassen zu werden, müssen Sie bereits vorher den Sportbootführerschein-See (Motorbootführerschein) erworben haben. Die Prüfung für diesen Schein können Sie ausschließlich in Deutschland machen. Außerdem müssen Sie bis zum Prüfungstag mindestens 300 Seemeilen auf einer Yacht mitgesegelt sein und diese durch eine Bescheinigung des jeweiligen Skippers nachweisen. Während des einwöchigen SKS-Praxistörns segeln wir etwa 170 Seemeilen. Falls Sie noch keine weiteren Meilen gesegelt sind, müssen Sie an einem zweiwöchigen SKS- oder Mitsegeltörn teilnehmen, um die erforderlichen Meilen nachweisen zu können. Die theoretische SKS-Prüfung können Sie wahlweise vor oder nach der praktischen SKS-Prüfung ablegen. Sie haben zwei Jahre Zeit zwischen den einzelnen Teilprüfungen.

Route
Eine detaillierte Route wird in der Regel nicht von vornherein festgelegt, denn Wind und Wetter sind die Routenplaner eines Seglers. In einer Flaute rückt das Ziel in weite Ferne, bei auffrischenden Winden ist das Tagesziel im Nu erreicht und die Planung über den Haufen geworfen. So wird die Route jeden Morgen neu vor der Abfahrt unter Berücksichtigung der Wettervorhersage mit dem Skipper besprochen. Die Nächte verbringen wir in einsamen Buchten oder in den Häfen an der Küste.

Yacht & Skipper
Die eingesetzten Yachten vom Typ Bavaria 42 sind moderne Segelschiffe mit vier Doppelkabinen. Unsere Ausbilder sprechen alle deutsch, haben die Erfahrung aus vielen tausend Seemeilen und kennen das Revier. In der Regel segeln sie die ganze Saison und können die schönsten Plätze, einsamsten Buchten und lebhaftesten Hafenstädtchen der vielen Inseln zeigen. Die Einteilung der Kabinen erfolgt vor Ort. Dabei wird der Skipper die Zufriedenheit der Crew insgesamt berücksichtigen. Bitte stellen Sie sich darauf ein, dass der Törn nicht auf einem Kreuzfahrtschiff, sondern auf einer relativ engen, sportlichen Yacht stattfindet. Bettwäsche ist an Bord, ebenso Geschirr usw.

Verpflegung
Ein schönes Erlebnis beim Segeln ist das gemeinsame Kochen und Zubereiten der Speisen. Man entdeckt die unterschiedlichen Talente der Mitsegler(-innen) sehr schnell. Zur Abwechslung kehren wir in den Hafenstädtchen auch in Restaurants ein. Es hat sich bewährt, für die Verpflegung eine Bordkasse einzurichten, in die alle den gleichen Betrag einzahlen. Aus der Bordkasse werden auch Schiffsdiesel und Hafengebühren bezahlt.  Der Skipper wird mitverpflegt, er zahlt nicht in die Bordkasse ein.


Startort Izola
Izola lässt sich von Deutschland aus in wenigen Stunden mit dem Auto erreichen. Außerdem gibt es Flugmöglichkeiten und eine gute Zugverbindung nach Triest. Vom Flughafen und vom Bahnhof Triest können wir einen Transfer zur Marina Izola organisieren. Am Anreisetag können Sie ab 17 Uhr an Bord des Schiffes gehen. Falls Sie früher eintreffen, können Sie das Gepäck schon an Bord verstauen

Törnbeginn und -ende immer samstags
Teilnehmer: bis 6 Personen
Durchführungsgarantie!

Zusatzkosten
An-und Abreise:
Bordkasse für Diesel/Wasser/Hafengebühren. ca. € 40.--
Verpflegung je nach Aufwand ca.  € 150.--
Bettwäsche auf der Segelyacht  € 9.50

Leistungen: einwöchiger SKS-Praxistörn mit Prüfungsvorbereitung, 7 Übernachtungen in 2er-Kabinen, SKS-Prüfungsmöglichkeit durch Prüfer des Deutschen Seglerverbandes, Meilenbestätigung, Insolvenzversicherung
Nicht enthalten: Bordkasse, Prüfungsgebühr des DSV (ca. € 106.--), Pauschale für Bettwäsche (€ 9,50, wird vor Ort vom Skipper kassiert), etwaige Zusatzübernachtungen. Flughafentransfer

 

Zusätzliche Informationen

Ein- oder zweiwöchige Praxistörns mit abschließender SKS-Praxisprüfung ab Izola/Slovenien. An Bord sind maximal sechs Gäste und der Skipper/Ausbilder, pro Woche werden ca. 150-170 Seemeilen gesegelt.